Notfalltipps

Notfalltipps

Echte "Notfälle" gibt es bei uns sehr selten. Dennoch sind verschiedene Situationen denkbar, in denen der Patient ein Problem hat. Für solche Fälle, in denen Sie uns nicht unmittelbar erreichen können,  möchten wir Ihnen einige Tipps geben:

Schleimhautirritationen

Bei Schleimhautirritationen muss zunächst die Ursache festgestellt werden. Es kann vorkommen, dass trotz sorgältiger Überprüfung die kieferorthopädische Apparatur an einer Stelle reibt, sticht oder stört. Das könnte daran liegen, dass z.B. ein kleines Ligaturendrähtchen, mit dem ein kieferorthopädischer Bogen eingebunden ist, sich beim Zähneputzen verschoben hat. Wenn Sie das bei gutem Licht erkennen können, darf der Patient das betreffende Drähtchen selber mit einem kleinen Hölzchen wieder andrücken und verstecken. Alle Patienten können von uns auch vorsorglich ein weiches Schutzwachs erhalten, womit man solche Störstellen vorübergehend abdecken kann.  

Eine weitere Ursache für Schleimhautirritationen kann mangelnde Mundhygiene sein. Daher gilt in allen Fällen: Nie die Mundhygiene ganz einstellen oder gar den Patienten mit "süßer Schonkost" verwöhnen. Dann kann es nämlich zu der gefürchteten sogenannten Mundfäule kommen. Dann tut alles weh und man kann nur versuchen, ganz vorsichtig die Mundhygiene wieder anzuheben.

Aphten

In vielen Fällen ist aber die "Spange" nur vermeintlich die Ursache. Nicht wenige Patienten leiden nämlich unter häufig wiederkehrenden sogenannten Aphten, deren Ursache noch nicht endgültig geklärt ist. Dabei handelt es sich um einzelne  oder auch mehrere  stecknadelkopfgroße bis mehrere Millimeter umfassende rundliche, gerötete offene Stellen auf der Mundschleimheut (Erosionen). Diese Stellen sind natürlich empfindlich und können "brennen". Die Mundhygiene kann etwas erschwert sein. Unterstützend kann man daher mit Chlorhexidindiglukonat spülen (z.B. Chlorhexamed-Fluid). Bei Kindern  können wir dieses auf Rezept verordnen. Sie erhalten es aber auch rezeptfrei in der Apotheke. Aphten heilen nach wenigen Tagen von alleine ab. Wenn dies nicht eintritt oder wenn ein allgemeines Krankheitsgefühl hinzukommt müssen Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen.   

Allergische Reaktionen

Allergische Reaktionen sind hingegen äußerst selten, da die Mundschleimhäute glücklicherweise diesbezüglich erheblich weniger sensibel reagieren als andere Hautpartien.    

 

Dr. Gerhard Schillai
Heinrichsdamm 7
96047 Bamberg

telefon0951.21113
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!